Weibliche C-Jugend schafft Aufstieg in die Landesliga!

Nach fünf Jahren Abstinenz hat der weibliche Jugendbereich der Handballabteilung des TuS Bramsche in der kommenden Saison 2016/17 endlich wieder eine Mädchenmannschaft in der Landesliga am Start. In der ersten Runde der Landesligaqualifikation sicherte sich die Mannschaft von Trainer Marc Remme mit Erfolgen gegen den TuS Haren und Rot-Weiß Damme sowie Niederlagen gegen den FC Schüttdorf 09 und dem SV Vorwärts Nordhorn,  den  3. Platz. In der zweiten Qualifikationsrunde konnte sich die weibliche C-Jugend mit drei Siegen gegen die HSG Meppen-Twist, dem TuS Norderney und dem SV Höltinghausen, sowie einer Niederlage gegen die HSG Vegesack Hammersbeck als Tabellenzweiter direkt für die neue Landesligasaison qualifizieren. Das erste Heimspiel bestreitet die weibliche C- Jugend zum Saisonauftakt am 11.09.2016 in der Schulzentrumhalle um 17:00 Uhr gegen Grün-Weiß Mühlen.

Zum Erfolg in der Landesligaqualifikation trugen bei: Birgül Yavuz, Sarah Johanns, Paulina Vorrath, Salome Raske, Hanna Bockstiegel, Ida Bettig, Anell Remme, Maren Voss (obere Reihe v. l.). Adina Osowitz, Chantal Bartelt, Sabrina Schäfer, Merle Hegenscheidt, Luisa Wichmann, Vivien Haunhorst und Naomi Kashung (untere Reihe v. l.).  Trainer Marc Remme (liegend). Es fehlen: Cheyenne Friese, Marje Hafner, Annalena Hartig und Alexandra Zirke.

Trainingszeiten aktualisiert

Liebe Handballfreunde,

 

die Trainingszeiten und Trainerlisten für die neue Saison sind ab sofort einsehbar!

Beachhandballturnier der Handballabteilung

Am Samstag den 20.08.2016, wird die Handballabteilung das erste Bramscher Beachhandballturnier auf dem Beachfeld neben der Realschulsporthalle veranstalten. Hierzu laden wir alle aktiven Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, aber auch Eltern, Freunde, Sponsoren und Ehemalige herzlich ein!

 

Hier eine kurze Programmübersicht:

 

ab 13:00 Uhr           Zusammenkunft aller Kinder der Mannschaften Minis, F-Jugend ,E-Jugend ,D-Jugend und C-Jugend jeweils Mannschaftsfoto

 

ab 13:30 Uhr           Turnierbeginn der o.g. Mannschaften   

ab 15:30 Uhr           Seniorenmannschaftsfotos

um 16:30 Uhr          Eltern gegen Kinder

um 17:00 Uhr          Gruppenfoto der gesamten Handballabteilung (alle Kinder &Eltern sind hierzu eingeladen)  

ab 17:15 Uhr           Turnierbeginn der Mannschaften B-Jugend, A- Jugend und Senioren, Eltern, Freunde

Open End                Beachparty / gemütliches Beisammensein

 

Tagsüber wird es ein Kuchenbuffet geben und ab ca.18:00 Uhr wird ein Grillbuffet bereitstehen.

 

Um uns die Planung etwas zu erleichtern, bitten wir um Abgabe des Anmeldezettels bis zum 05.08.2016. Oder schickt eine kurze Email mit euren Infos an: event@bramsche-handball.de

 

Getränkepauschale am Abend: 10 € / Senioren/ A-Jugend , 5 € / B-Jugend

 

Wir freuen uns, Euch möglichst zahlreich am 20.August begrüßen zu können.

 

Karsten, Manuel, Maik, Björn, Christoph, Eduard, Kai, Andreas, Armin, Alexander, Marcel, Jürgen, Janine und Anki

WANTED / GESUCHT

Liebe Handballeltern!

 

Keine Lust immer nur beim Aufwärmen auf der Tribüne zu sitzen?

Tut der Popo von den harten Bänken weh?

Lust, neue Kuchenrezepte auszutauschen?

 

Der Vorstand der Handballabteilung sucht

  • engagierte,
  • kreative,
  • freundliche

 

UnterstützerInnen, die ab der neuen Saison gemeinsam in einer „Arbeitsgruppe“ ehrenamtlich unsere Cafeteria betreiben.

 

Hierbei handelt es sich um einen vollkommen eigenverantwortlichen Job, in dem ihr Euch in der Gruppe engagieren könnt. Nur gemeinsam wird es uns in Zukunft möglich sein, weiterhin an den Spielwochenenden eine Cafeteria anbieten zu können. Wie und in welchem Umfang, bliebe der „Arbeitsgruppe“ in  Zusammenarbeit mit dem Vorstand überlassen. Dabei geht es uns nicht um einen möglichst hohen Gewinn, sondern um ein vielfältiges Angebot für die Zuschauer und Unterstützer der Bramscher Handballer!

 

Meldet Euch bei Interesse bei Janine Strubbe (Tel. 0176 832 984 65, E-Mail: janine.strubbe@bramsche-handball.de).

 

Über Eure Unterstützung würden wir uns freuen!

Der Vorstand der Handballabteilung

Einladung zum Mini-Spielfest

Liebe MINI Trainer und MINI Trainerinnen!

 

Wir, der TuS Bramsche, wollen am

Sonntag, 24. April 2016

ein Mini-Spielfest in unserer Realschul-Turnhalle in Bramsche,

Malgartener Strasse durchführen.

Hierzu laden wir Euch herzlich ein!

Das Spielfest beginnt um 10.00 Uhr und endet um ca. 12.30 Uhr.

Gespielt wird im 4+1 System. Es spielen die Jahrgänge 2008, 2009 und jünger.

 

In einer aufgebauten Bewegungslandschaft können die Kinder sich in den Pausen austoben. Für das leibliche Wohl der Zuschauer und für die Stärkung der Kinder sorgt unsere Cafeteria. Auch die Eltern und Großeltern sind zu unserem Spielfest herzlich eingeladen. Schließlich brauchen unsere Kinder tatkräftige und lautstarke Unterstützung.

Wir bitten Euch um Rückmeldung bis zum 17. April 2016, ob ihr teilnehmen möchtet! Auch bitte die Altersstufe und Anzahl der Spieler mit angeben und ob weiblich, männlich oder gemischte Mannschaften spielen.

Solltet Ihr noch Fragen haben, dann meldet Euch bitte bei mir!

Yvonne Davids Tel. 05461/ 80 74 290 oder 0171/61 29 400

Email: Yvonne.Davids@osnanet.de

Wir freuen uns auf Euch und auf ein tolles gemeinsames Mini-Spielfest!

 

Sportliche Grüße aus Bramsche

Yvonne Davids

Public Viewing der Handball-EM großer Erfolg

Gebannt verfolgen Jung und Alt die Auftritte des Deutschen Teams

Gepackt von den mitreißenden Auftritten unserer Nationalmannschaft bei der Handball-Europameisterschaft in Polen lud die Handballabteilung des TuS Bramsche kurzfristig Handballfreunde jeder Altersklasse zu einem Public Viewing in den Mehrzweckraum der Realschulhalle ein.

Entsprechend des Spielverlaufs im Halbfinale gegen Norwegen war die Stimmung unter den anwesenden Fans zunächst lange sehr angespannt, kannte die Freude über das verdiente Weiterkommen der Deutschen Nationalmannschaft dann kein Halten mehr. War die Resonanz der Interessierten hier schon sehr gut, fanden zum Finale schließlich über 100 Zuschauer den Weg in die Sporthalle. Euphorisch verfolgten diese den von Anfang an dominanten deutschen Auftritt gegen die Spanier.

Nach dem Titelgewinn des jungen deutschen Teams bleibt zu hoffen, dass die Nachwirkungen dieses Turniers noch lange und bis in den Amateurbereich des Handballsports hinein spürbar sein werden. Die überwältigende Resonanz der Fans auf das spontane Public Viewing schreit überdies nach einer baldigen Wiederholung eines solchen Events!

Neue Schiedsrichterseite!

Lust Schiedsrichter zu werden und spannende Handballspiele zu leiten?

Infos auf unserer neuen Seite:

http://www.bramsche-handball.de/unsere-schiedsrichter/

Tag des Jungenhandballs begeistert Bramscher Schüler

Nicht nur in der neuen IGS und der Realschule sorgte die Handballabteilung des TuS Bramsche im Rahmen ihres Tages des Jungenhandballs für leuchtende Augen. Auch die Grundschule Im Sande beteiligte sich wie schon im Vorjahr an der Aktion des niedersächsischen Handballverbandes. Konnten sich im Vorjahr noch die Mädchen „rund um den kleinen Lederball“ austoben, kamen die Handballer in diesem Jahr ihrem Versprechen nach und hatten für die fünfzig Jungen ein buntes Programm vorbereitet, dass diese in zwei Durchgängen durchliefen. Die Stimmung bei den Kindern und den Helfern rund um die Organisatorinnen Karin Hagedorn und Yvonne Davids war durchweg gut. „Besonders freut es mich, dass ich mit Miriam Frey eine engagierte Mutter und in Person von Hanna Schattmann eine ehemalige Lehrerin einbinden konnte. Das zeigt, wie viele Leute dem Bramscher Handballsport mittlerweile verbunden sind“, freute sich eine zufriedene Karin Hagedorn.

Und die Kinder zahlten ihnen dieses Engagement durch ihren unermüdlichen Einsatz in den Übungen und im Spiel zurück. Begeistert stellten sie sich den verschiedenen Aufgaben in den Bereichen Wahrnehmung, Koordination, Schnelligkeit, Technik, Kraft und Wurfgenauigkeit und meisterten diese mit Bravour. „Die Übungen an den Stationen zeigen ganz gut, wie abwechslungsreich aber auch anspruchsvoll unsere Sportart ist“, so Christoph Müller, der Trainer der 1.Herrenmannschaft, der es sich nicht nehmen ließ, die Kinder dabei zu begleiten und das Organisationsteam tatkräftig zu unterstützen. „Da wurde wirklich um jeden Ball gekämpft und einige Talente werden sicherlich einmal beim Training vorbeischauen“, stellte er nach dem kleinen Abschlussturnier ebenfalls leicht erschöpft  in Aussicht.

Am Ende erhielten alle Teilnehmer eine kleine Urkunde und die begehrte Schnupperkarte, mit der sie kostenlos an den ersten Trainingseinheiten teilnehmen können und obendrein die Spiele der Handballherren besuchen können. „Und da kann man dann auch mal den Christoph Handball spielen sehen“, so Jonah Sommer, der sich jetzt auch einmal anschauen will, wie es die Großen machen.

Schieds- und Kampfrichterplan erneut verändert!

Liebe TuS-Mannschaften, im neuen Schieds- und Kampfrichterplan gab es kurzfristige Änderungen, die auch schon das aktuelle Wochenende betreffen. Bitte achtet darauf!

Spielfest für Flüchtlingskinder sorgt für leuchtende Augen

Unter dieses Motto (s. oberes Bild) stellten die Organisatoren das Spielfest am vergangenen Donnerstag (17.09.15), zu dem Flüchtlingskinder aus der Landesaufnahmebehörde Hesepe gemeinsam mit Bramscher Schulkindern in die Turnhallen der Realschule eingeladen wurden.

Dort erwarteten die gut 250 Kinder eine Menge freiwilliger Helfer, die sich zum größten Teil aus Mitgliedern des TuS Bramsche sowie StudentInnen der Universität Osnabrück zusammensetzten. Einige von ihnen hatten bereits am Vorabend dabei geholfen, die Turnhallen in wahre Spielparadiese für die Kleinsten umzuwandeln. An über zwanzig Spielstationen konnten sich die Kinder für gut zweieinhalb Stunden lang austoben und amüsieren. Ob auf den zwei Hüpfburgen, bei der Kissenschlacht auf dem Schwebebalken oder beim Filzmattenrutschen, im angenehmen Gewusel des Vormittags waren allerorten Kinderlachen und Freudenschreie zu vernehmen. Außerdem hatte sich eine Kinderschminkerin nach den Vorberichten spontan dazu entschlossen, ebenfalls dabei zu sein. Ihr Angebot wurde begeistert angenommen, sodass die engagierte Frau stundenlang Kinder im Akkord verschönerte. Um beim Anstehen aufkommende Langeweile zu vermeiden, sorgte ihr Kollege Clown Hasso mit seinen Späßen sowie türkischen und arabischen Sprachkenntnissen für Ablenkung. Damit war das eigentliche Ziel der integrativen und inklusiven Veranstaltung bereits früh erreicht: Besonders die traumatisierten Flüchtlingskinder aus der Aufnahmebehörde, sollten für einige Zeit einfach mal wieder „was anderes sehen“, „Spaß haben“ und „einfach Kind sein können“. Gerade in der aktuell schwierigen Situation wollten die Initiatoren des Festes, Jürgen und Maik Podszuweit, ein Zeichen setzen. Dies ist rundum gelungen.

Nach der Ankunft der vielen Kinder ab 08:30 Uhr, eröffnete Bürgermeister Heiner Pahlmann die gemeinsam von der Handballabteilung des TuS Bramsche, dem Kreis- und Landessportbund sowie der Universität Osnabrück organisierte Veranstaltung offiziell. Da man ursprünglich mit bis zu 400 Kindern gerechnet hatte, war eigentlich ein organisiertes Ablaufen der verschiedenen Stationen in von Helfern betreuten, festen Gruppen vorgesehen. Aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl und dem vordergründigen Ziel eines guten Tages für die Kinder, wurde diese Vorgehensweise nach etwa einer Stunde endgültig aufgegeben. Dabei zeigten vor allem die Kleinsten, dass Sprache keine Barriere für gemeinsamen Spaß darstellt. Mit den Flüchtlingskindern bevölkerten die Klassen der Paul-Moor-Schule, der Wilhelm-Busch-Schule, der Grundschule Hesepe und der Martinusschule die Attraktionen. Aber auch die Eltern der kleinen Flüchtlinge konnten sich einen entspannten Vormittag machen. LehrerInnen des benachbarten Greselius-Gymnasiums hatten Tüten mit Strickzeug zum praktischen Zeitvertreib vorbereitet. Für das leibliche Wohl hatten fleißige HelferInnen derweil mehrere hundert Brötchen geschmiert, die von der Bäckerei Justus gespendet wurde, sowie unzählige Äpfel und Bananen bereitgehalten, welche vom Edeka-Supermarkt Kuhlmann kostenlos zu Verfügung gestellt wurden.

Aber auch andere regionale Unternehmen hatten sich erfreulich solidarisch gezeigt. So übernahm das Busunternehmen Beckermann den Transport der Kinder ebenso auf eigene Kosten, wie das Rote Kreuz, das einen RTW samt Malteserbesatzung für eventuell auftretende kleinere oder größere Wehwehchen zur Verfügung stellte.

Von der Werbetechnik Spiering stammte schließlich das Banner, auf dem das Motto des Tages festgehalten wurde und seit dem denkwürdigen Tag in der Halle der Realschule hängt.

Zum Abschluss des Vormittags erhielten die Kinder ein kleines Gabenpaket aus Spielzeug und weiteren Kleinigkeiten, damit sie neben den schönen Erinnerungen und Eindrücken auch etwas Reelles mit nach Hause nehmen konnten. Hierbei handelte es um eine weitere Spende des Greselius-Gymnasiums.

Sämtliche Teilnehmer und Mitwirkende zeigten sich begeistert ob des harmonisch verlaufenen Tages und hoffen eine baldige Wiederholung.

Jahreshauptversammlung wählt neuen Vorstand

Am Dienstagabend (15.09.2015) wählten die geladenen Mitglieder unserer Handballabteilung einen neuen Vorstand. Neben einigen alten Bekannten, sind auch neue Namen dabei, die die bisherigen Leistungsträger/innen des Vorstandes hoffentlich würdig ersetzen werden.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr waren deutlich mehr interessierte Vereinsangehörige anwesend, dennoch wäre eine weitere Steigerung der Teilnehmerzahl, gerade im Elternbereich der Jugendspieler, wünschenswert um die Transparenz der Vereinsarbeit zu erhöhen und gleichzeitig das Ausmaß des ehrenamtlichen Engagements aller Beteiligten anzuerkennen.

Zu Beginn der Veranstaltung sprach der alte und neue stellvertretende Vorsitzende, Manuel Sporleder, eben diesen seinen Dank aus. Auch vergas er nicht, den aus persönlichen und/oder beruflichen Gründen ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre jahrelange engagierte Arbeit zu danken.

Anschließend gaben die Jugendwarte Maik Podszuweit und Björn Engler einen Überblick über die Jugendarbeit der Abteilung. In diesem Bereich punkten die TuS Handballer vor allem durch besondere Events, wie etwa der Mini-Handball-WM. Noch beeindruckender ist allerdings die große Anzahl von Jugendmannschaften im Handballbereich, welche in der Region besonders hervorsticht.

Beim jährlichen Überblick über die Finanzen wurde dagegen wieder einmal deutlich, dass der Verein ohne die Unterstützung durch den Handball-Förder-Kreis seine jetzige breite Aufstellung im Mannschaftsbereich und die Vielzahl an weiteren Events nicht aufrechterhalten könnte.

Gegen Ende der Veranstaltung wurde dann in Blockwahl der neue Vorstand einstimmig gewählt. In diesem befinden sich sieben „alte“ und sieben „neue“ Gesichter. Somit verteilt sich die Last der Vereinsführung nun auf noch mehr Schultern und dürfte damit ein wenig leichter zu tragen sein.

In diesem Sinne: Tussi hoi!

Viel Spaß beim Spiel mit Israelis

Am 23.07. trafen sich die jugendlichen Handballer des TuS mit etwa gleichalten israelischen Austauschschülern und -schülerinnen, die zwei Wochen lang in Gastfamilien in Bramsche untergebracht sind.

 

Neben dem vielfältigen Programm, unter anderem mit Ausflügen nach Berlin und einen Freizeitpark war das Ziel der Organisatoren, Familie Strating, auch möglichst viele Einblicke in die verschiedenen Abteilungen des Vereins zu erhalten. „Schließlich ist das ein sportlicher Austausch des TuS“, so Harald Strating.


Nachdem also der Vormittag am Darnsee verbracht wurde, traf man sich am Nachmittag zum entspannten Sporttreiben auf dem Beachplatz neben der Realschulhalle. Nach einer Aufwärmphase mit Beachvolleyball und –Soccer, wurden die Mannschaften neu gemischt und es entstand ein spaßiges Beachhandball-Gemenge. „Das Sportliche stand ja nicht im Vordergrund“, sagte TuS-Organisator Christoph Müller, „wichtig war, dass sich die Gruppen ohne viel Aufforderung und Berührungsängste sofort durchmischten und miteinander aktiv wurden.“ Entscheidender schien für Einige ohnehin das abschließende Grillen gewesen zu sein. Alles in Allem war es ein toller Nachmittag, der den Beteiligten viel Spaß und Freude bereitet hat. Abends sollen dann noch ein paar Jugendliche beim Konzert auf dem Münsterplatz gesichtet worden sein.

Beim 10. Brüner-Kids-Beach-Cup in Georgsmarienhütte beendete leider der Gewitterregen vorzeitig das Turnier

Das letzte und auch besondere Highlight dieser Saison war für unsere Handballkids die Teilnahme am 05.07.2015 beim Beachturnier in GM-Hütte. Für unsere Handballkids der F-Jugend und auch der männlichen E-Jugend ging mit diesem besonderen Turnier eine spielfreudige Saison zu Ende.

Mit 3 Beach-Teams unter den FUN-Namen Sandkastengirls (weibl. F-Jugend), Sandkastenrocker (männl. F-Jugend) und den Beachrockern (männl. E-Jugend) starteten wir ins Turnier. Bereits seit mehreren Trainingseinheiten haben wir uns auf unserem Beachplatz mit Spaß und Freude vorbereitet und wollten nun im Turnier zeigen, wie viel Spaß wir bei der etwas anderen Art haben Handball zu spielen.

Im Vorfeld des Turniers hat uns das Wetter bereits Kopfschmerzen bereitet. Auf Grund der Wettervorhersagen von sehr heißen Temperaturen und Gewitterwarnungen, beschloss das Orga-Team des Turniers den Turnierbeginn am Sonntag um 1 Stunde vorzuverlegen. Leider hat uns dann doch das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. So musste auf Grund des stark aufziehenden Gewitters mit Regen das Turnier nach 6 Spielrunden abgebrochen werden.

Bis zu diesem Zeitpunkt zeigten unsere 3 Teams ganz tollen Beachhandball und überraschten die Zuschauer und mitgereisten Eltern mit sehenswerten Zuspielen, super Torwürfen und Kampfgeist um jeden Ball. Ohne Rücksicht warfen sich die Kinder nach den Bällen und gaben alles beim Golden Goal auch wenn der Sand durch den Regen klebte und in die Augen kam, störte hier keinen. Selbst im Penality werfen zeigten besonders die Sandkastenrocker, das sie zu Recht ihren Fun-Namen tragen. Auch uns Trainern hat das Zusehen bei allen Spielen viel Freude bereitet.

Unsere Sandkastengirls erreichten in Ihrer Gruppe einen 4. Platz.  Die beiden Jungs Mannschaften schafften jeweils einen Super 3. Platz in ihren Gruppen und konnten den ersehnten Pokal mit nach Bramsche nehmen.
Nun wünschen wir Allen die bald wohlverdienten Ferien, eine schöne und verletzungsfreie Urlaubszeit. In der ersten Septemberwoche werden wir dann wieder mit dem Training starten und uns auf die neue Saison vorbereiten.

Jugendfreizeit in Detmold

Am Wochenende vom 25. bis 27. Juni stand für die Handball-Kids des TuS Bramsche die alljährliche Handballfahrt auf dem Programm. Dabei zog es die acht Betreuer und rund 50 Teilnehmer diesmal in die Stadt Detmold.

 

Nach leicht verzögerter Anreise stärkte man sich zunächst beim Abendessen, ehe man die Zimmer bezog. Am Abend vergnügte man sich die Mädels und Jungs aus den männlichen sowie weiblichen E- bis C-Jugenden mit Spielen auf dem Gelände wie Fußball, Beachvolleyball oder Vikingerschach. Pünktlich zur Bettruhe ging es für alle Kids frisch geduscht in die Waagerechte, lediglich die Hitze machte das Einschlafen etwas schwierig.

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück wollte man am nächsten Tag, dem heißesten Tag des Jahres, am Vormittag eine Stadtrallye veranstalten und am Nachmittag ins Freibad gehen. Aufgrund der Hitze minimierte man die Rallye aber auf einen kurzen Stadtbummel, bevor man zusammen ins Spaßbad startete und dort den Rest des Tages verbrachte. Zurück an der Jugendherberge wurde in gemütlicher Runde gegrillt. Danach gab es Freizeit, die fast alle draußen verbrachten. Am Abend fielen dann trotz der fast unerträglichen Hitze in den Zimmern alle Handballer müde ins Bett.

 

Für den nächsten Morgen war schon die Abreise geplant. Das hieß für alle, nach dem Frühstück schnell die Koffer packen und das Zimmer besenrein hinterlassen, was für manche durchaus eine Herausforderung war. Auf dem Rückweg machte der Bramscher Bus dann noch am Safaripark Stuckenbrock halt. Löwen, Gnus, Kamele und viele andere wilde Tiere konnten sozusagen in freier Wildbahn bestaunt werden und kamen dem Bus teilweise sehr nah. Dass die Elefanten in einem Gehege waren, durch das nicht gefahren werden konnte, beruhigte sicherlich nicht nur den Busfahrer. Nach der Durchfahrt waren noch ein paar Stunden im Freizeitpark eingeplant, die den Teilnehmern, auch barfuß, sichtlich Freude bereiteten. Schweren Herzens stiegen um alle Teilnehmer am späten Nachmittag wieder in den Bus, um die Heimfahrt anzutreten.

 

Insgesamt war es eine sehr schöne Handballfreizeit, die trotz der tropischen Hitze an diesem Wochenende für alle sicher zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. Wir freuen usn schon aufs nächste Jahr mit Euch.
 
Alex Brockmeyer und das Jugendtrainer-Team der Handballabteilung

Beachhandballturnier in Dangast – Bramscher Sandgranaten im Einsatz

Nach ein paar Jahren Pause machten sich insgesamt 30 Damen- und Herrenspieler vom 19.06. – 21.06.2015 auf den Weg zum Beach-Handball-Turnier nach Dangast. Mit großem Gepäck und wettertauglichen Klamotten wurde dem mäßigen Wetter an der Nordseeküste getrotzt.

Nach einem erfolgreichen ersten Partyabend starteten am frühen Morgen die Spiele. Beide Mannschaften gaben in dem tiefen Geläuf ihr bestes, sodass schon früh die ersten Punkte eingefahren werden konnten. Doch im Laufe des Tages trafen die Teams auf immer besser eingestellte Gegner, sodass vor dem zweiten Spieltag schon feststand, dass niemand das Achtelfinale erreichen würde.

Doch dieses hielt die gut gelaunte Truppe nicht davon ab, den zweiten Abend genauso erfolgreich zu gestalten, wie den Freitagabend. Nach einer kurzen Verschnaufpause wurden die letzten Spiele absolviert und man trat gut gelaunt aber doch leicht übermüdet den Rückweg an.

Rasenturnier in Bohmte - Ein voller Erfolg

Am zweiten Juni-Wochenende rollte traditionell wieder ein langer Autokorso der Handballabteilung in Richtung Bohmte. Wie im Vorjahr wollte man beim dortigen Kleinfeld-Rasenturnier nach der langen Saison die Spielzeit ausklingen lassen. Mit neun Mannschaften und rund 85 Kindern und Jugendlichen waren die Hasestädter erneut stark vertreten. Nachdem sich alle auf dem Zeltplatz eingerichtet hatten, gingen die ersten Spielpaarungen auch schon los.

Nach einem erfolgreichen ersten Tag, welcher bei bestem Wetter stattgefunden hat, suchten einige Mannschaften die Abkühlung im direkt angrenzenden Freibad. Nach der Erfrischung wurde gemeinsam gegrillt und der Abend beim anschließenden Ballspiel auf dem Rasenplatz beendet.

Frisch gestärkt ging es am nächsten Morgen um 09:00 Uhr mit den Spielrunden weiter. Bis in die Mittagszeit wurden die Platzierungsspiele ausgetragen, bei denen vor allem die WJC mit dem zweiten Turnierplatz und die MJB mit dem Turniersieg belohnt worden sind. Mit reichlich Pokalen machte sich der Tross gegen 16:00 Uhr auf den Rückweg nach Bramsche.

Auch in diesem Jahr war das Rasenturnier in Bohmte ein Highlight, welches allen Beteiligten sehr gut gefallen hat und im kommenden Jahr sicherlich wieder besucht werden wird.

Nach der Saison ist vor der Saison...

Die Handballer verabschieden sich damit fürs Erste in die verdiente Sommerpause, ein paar Berichte von verschiedenen Aktionen folgen aber noch.

Im August werden wir euch dann wieder über die Vorbereitung auf die kommende Saison auf dem Laufenden halten.

„Wir sind die Stars von morgen“ – F-Jugenden der Osnabrücker Handballregion feiern Saisonabschluss in Bramsche

Der TuS Bramsche hatte am vergangenen Sonntag zum großen Abschlussturnier geladen und alle kamen. So kämpften schließlich zwölf Mannschaften in zwei Gruppen viereinhalb Stunden unermüdlich um ihr geliebtes Spielgerät und zeigten dabei, dass es der Handballregion um ihren Nachwuchs nicht bange sein muss. In den beiden Spielsystem 2 mal 3-3 aber auch 6 plus 1 sahen die Zuschauer in den beiden gut besuchten Hallen spannende Spiele, die letztlich aber nur einen Sieger unabhängig vom Ergebnis  kannten, nämlich die Kinder. „Alle waren mit Begeisterung dabei und sicherlich konnte man auch schon das ein oder andere Talent erkennen“, so Maik Podszuweit, der Verantwortliche für die F-Jugenden in der Region, beim Blick in die hochroten, aber glücklichen Gesichter der Akteure, der vor allem aber die Ausgeglichenheit der Mannschaften hervorhob. „Viele Vereine haben mittlerweile ihre Hausaufgaben gemacht und wissen, dass es ein Verein ohne gute Nachwuchsarbeit eigentlich keine Zukunft hat“, betont er, dass die Region auch im niedersächsischen Vergleich sehr gut aufgestellt sei, und hofft, dass sich dieser Positivtrend auch in den nächsten Jahren fortsetzen werde.

So konnte man am Ende nicht nur in zufriedene Gesichter beim Veranstalter mit seinen zahlreichen Helfern, dem an dieser Stelle noch einmal besonders für die tolle Organisation gedankt sei, sondern auch bei den Eltern auf der Tribüne blicken, die durchweg stolz auf ihren Nachwuchs sein durften und reichlich Applaus spendeten. Stolz waren aber vor allem die insgesamt 150 Kinder aus den Vereinen HSG Lotte, THC Westerkappeln, SSC Dodesheide, TV GmHütte, HSG Grönegau Melle, TV Bissendorf-Holte, TSG Burg Gretesch, TV 01 Bohmte und natürlich auch des Gastgebers, als ihnen am Ende die von der Handballregion Osnabrück gespendeten T-Shirts überreicht wurden, deren Brust stolz das Motto der diesjährigen Handballsaison zierte – „wir sind die Stars von morgen“. Ob am Samstag allerdings wirklich schon ein neuer Paul Drux dem Ball nachgejagt ist oder ein zukünftiger Silvio Heinevetter zwischen den Pfosten gestanden hat, wird sich sicherlich erst in ein paar Jahren zeigen.

MJC steigt in Landesliga auf

Die Bramscher C-Jugend um das Trainerteam Gellermann/Müller hat die Sensation geschafft. In der Qualifikation setzten sie sich gegen vier Mannschaften souverän mit 8:0 Punkten durch und sicherten sich so den Gruppensieg und den Aufstieg. Umso bemerkenswerter ist diese Leistung, wenn man bedenkt, dass die Mannschaft um Tarek Hesse im letzten Jahr nur den vorletzten Platz in der Regionsoberliga erreichen konnte.

Das erste Spiel fand zu Hause gegen die favorisierte HSG Nordhorn statt. Trotz einiger Fehler in der Anfangsphase konnten die vom elf-fachen Torschützen Karl Sharpf angeführten Jungs durch eine konzentrierte Abwehrleistung den Gegner mit 26:24 bezwingen. Im zweiten Spiel bei der HC Lingen konnte man trotz des Fehlens von Spielmacher Alexander Kaiser ungefährdet mit 28:20 gewinnen, wobei sich fast jeder Spieler als Torschütze auszeichnen konnte. Das dritte Spiel gegen die HSG Osnabrück sollte dann entscheidend sein. Auch hier fehlte mit Karl Scharpf ein wichtiger Spieler. Dennoch hatte man die wurfstarken Rückraumspieler des Gegners gut im Griff und zeichnete sich das Angriffsspiel im ersten Durchgang noch durch variables Laufspiel aus, war es in der zweiten Halbzeit Yunus Erdogan, der kompromisslos die Lücken in der gegnerischen Abwehr nutzte, auf Elf Torerfolge kam und einen großen Anteil am 30:20-Sieg hatte. Das letzte Spiel bei der HSG Neuenhaus/Uelsen war nach geschaffter Qualifikation nur noch von statistischem Wert. Trotz schwacher Leistung konnte man 25:24 gewinnen und ungeschlagen bleiben.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Mannschaft in den letzten Wochen viel dazu gelernt hat und sich auch in der höheren Spielklasse behaupten können wird. Das Trainerteam ist stolz auf die gezeigten Leistungen und hofft, dass die Mannschaft sich weiterhin so toll entwickelt.

Zur Mannschaft gehören: Tim Börger, Karl Scharpf, Oliver Hilmer, Niels Kramer, Hendrik Lahme, Nico Barkau, Tim Galster, Patrick Kovacki, Tarek Hesse, Alexander Kaiser, Yunus Erdogan, Philipp Bauer und die Trainer Kai Gellermann und Christoph Müller.

Mini-Handball-Weltmeister-Titel geht nach Schweden

Auch die 2.Bramscher Mini-Handball-WM ein voller Erfolg

Um fünf Minuten nach zwölf konnte die Klasse 3a der Martinusschule Bramsche am Mittwoch stolz den Weltmeister-Pokal in Höhe recken und den verdienten Applaus der übrigen 340 Drittklässler entgegen nehmen. Zuvor hatte sich die Klasse, die in diesem Jahr die Farben Schwedens vertrat, in mehreren Spielen, bei denen trotz allen sportlichen Ehrgeizes vor allem der Spaß im Vordergrund stand, gegen 17 weitere dritte Klassen aller Bramscher Grundschulen sowie der Johannesschule Rieste durchgesetzt.

Nachdem um 8.45 Uhr alle Schulen mit den Bussen der Firma Beckermann die Halle der Realschule pünktlich erreicht hatten und auch ein im Bus vergessener Sportbeutel von Chef Jörg Beckermann persönlich „nachgeliefert“ worden war, begrüßte der Jugendwart der Handballabteilung, Maik Podszuweit, die insgesamt 18 Klassen aus den verschiedenen Stadtteilen, bevor er das Mikrofon an den Leiter der Grundschule Hesepe, Henry Albowsky, übergab. Dieser hob in seinen Worten noch einmal das außerordentliche Engagement der Handballabteilung hervor, die im Vorfeld nicht nur die Klassen im Schulunterricht auf dieses sportliche Event vorbereitet hatte, sondern es vor allem auch ermöglichte, dass eine Klasse der LAB Hesepe antreten könne und sicherlich einen für sie aber auch alle anderen Klassen unvergesslichen Vormittag erleben werde. Er bedankte sich des Weiteren dafür, dass die Handballer diese Kooperation mit der Grundschule Hesepe und der LAB trotz aller sprachlichen und teilweise auch organisatorischen Barrieren seit mittlerweile mehr als fünf Jahren aufrechterhielten.

Und zu dem von ihm versprochenen unvergesslichen Vormittag sollte es dann auch kommen. Schon beim gemeinsamen Aufwärmen sah man den Grundschülern an, mit wie viel Begeisterung sie dabei waren. Lautstark wurden anschließend die verschiedenen Nationen angefeuert, die Flaggen geschwenkt und nach drei Stunden konnte jede Klasse dank der Vielzahl der Spiele auf eine gewonnene  Partie stolz sein. „Ich hätte nicht gedacht, dass Handball so viel Spaß macht“, lautete der Kommentar von Konrad Sikora von der Martinusschule, „da gehe ich auf jeden Fall auch mal zum Training.“ Darüber freute sich natürlich auch Jugendtrainer Alexander Brockmeyer, der gemeinsam mit vielen Helfern des Greselius-Gymnasiums sowie der Realschule und vielen Ehrenamtlichen die Kinder am Vormittag betreute. „Ohne die Unterstützung der weiterführenden Schulen könnten wir so eine Veranstaltung in der Größenordnung gar nicht durchführen. Das gibt es sonst in ganz Niedersachsen nicht“, so Podszuweit, dessen besonderer Dank auch noch einmal der Realschule galt, die für diese Veranstaltung wieder einmal ihre Halle zur Verfügung gestellt hatte. Aber auch die übrigen Kooperationspartner der Abteilung sorgten für eine gelungene Veranstaltung, so hatte in diesem Jahr die Firma EDEKA Kuhlmann für den „gesunden Rahmen“ gesorgt, die die Kinder mit einer großzügigen Obstspende den gesamten Vormittag über versorgte.

Die einzigen traurigen Gesichter gab es letztlich bei der Abfahrt der Busse, waren doch alle der Meinung, dass es eigentlich viel zu schnell vorbei war. Das Schöne daran ist aber sicherlich, dass man auf die nächste Mini-Handball-WM in Bramsche keine vier Jahre warten muss. So wird sich das Team um Karin Hagedorn und Maik Podszuweit nach einer kurzen „Erholungsphase“, in der sie auf viele neue Gesichter beim Training der Handballer hoffen, auch schon an die Planung der WM 2016 begeben, der die jetzigen Zweitklässler sicherlich schon entgegen fiebern.

TuS-Handballer laden ein - Zoo-Spielfest für Bramscher Erstklässler

„Dafür muss man sich einfach Zeit nehmen, und wenn ich mich so umsehe, dann wird das ein interessanter und erlebnisreicher Vormittag. Passt gut auf euch auf, aber ihr seid ja fit.“ Fit kam Bürgermeister Heiner Pahlmann selbst mit dem Fahrrad angefahren, bevor er es sich am Dienstagmorgen nicht nehmen ließ, mit einem kurzen Grußwort das zweite „Zoo-Spielfest“ für die ersten Klassen der Bramscher Grundschulen zu eröffnen.

Maik Podszuweit und weitere 30 Helfer, überwiegend aus der C- und D-Jugend der Handballer des TuS Bramsche, konnten 289 Kinder mit ihren Lehrerinnen in der Realschule begrüßen. Aufgrund seiner Erfahrungen bei der Premiere im vergangenen Jahr vermutete Maik Podszuweit kurz vor dem gemeinsamen Aufwärmen: „Es wird ein kurzweiliger Tag. Man wundert sich nach drei Stunden, dass es schon 12 Uhr ist und die Schüler und Lehrer glücklich weggehen“.

Die Hände zum Himmel: Beim Spielfest der Handballabteilung des TuS Bramsche hatten die Erstklässler offenkundig viel Spaß.

All dies ist bei den Vorbereitungen und der intensiven Betreuung beim Zoo-Spielfest selbst doch wieder nicht so verwunderlich. Im Vorfeld des Spielfestes wurden die Grundschüler bereits in ihren Schulen besucht und ei n wenig in die Handball-Spielregeln eingeführt.

Balancierkünste waren am Barren gefragt.

Am Dienstag traten Flamingos, Löwen, Giraffen, Pandas, Tiger und andere Tiere, die den Klassen zugeordnet worden waren, in vier Spielen pro Team gegeneinander auf zwei Spielfeldern an. Wer gerade nicht versuchte, der anderen Mannschaft den Ball abzunehmen und einen Treffer zu erzielen, der hatte reichlich Gelegenheit, sich an diversen Spielstationen auszutoben.

Früh übt sich, was ein Handball-Profi werden will.

Da wurden engagierte Kissenschlachten auf dem gut gepolsterten Schwebebalken ausgetragen. Am Barren angebrachte Seile luden zum Balanceakt ein. Oder die Hüpfburg und weitere aufgebaute Bewegungslandschaften boten der Bewegungsfreude der Kinder die entsprechenden Umsetzungsgelegenheiten.

Eine zünftige Kissenschlacht sorgte für Spaß in den „Handball-Pausen“

„Die Kinder sind begeistert. Sie freuen sich, etwas Neues zu erleben und über Spaß und Spiel“, gab Maria Wencker, Klassenlehrerin in der Grundschule Im Sande, ihre Eindrücke vom Zoo-Spielfest wieder. Und sie wird damit nicht die Einzige gewesen sein, die zur Mittagszeit mit ihrer Klasse nach etwa drei Stunden Spiel und Spaß zufrieden und ausgetobt den Heimweg antrat.

Kooperationspartner:

JSG NSM Nettelstedt

Hinweis:

Unsere Homepage wird derzeit neu erstellt. Besucht uns regelmäßig um auf dem Laufenden zu bleiben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Bramsche e.V. - Abteilung Handball